Suche


Stipendien für Doktorandinnen

Informationen über Fördermöglichkeiten aus dem Programm
„Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre

Wer wird gefördert?

Promotionsstipendien können nur für die Abschlussphase einer Promotion bei überdurchschnittlichen Leistungen vergeben werden. Es können nur wissenschaftliche Promotionen gefördert werden, die an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg als Grundlage für die Weiterqualifizierung auf eine Professur dienen. Stipendiatinnen dürfen neben ihrer Promotion bis zu 5 Stunden in der Woche erwerbstätig sein. Es gilt eine Einkommenshöchstgrenze von 200€ netto im Monat, von der lediglich Lehraufträge ausgenommen sind.

Stipendienhöhe:         1.200,-€ pro Monat
Förderungsdauer:      12 Monate

(Auf Antrag kann ein Kinderbetreuungszuschlag gezahlt werden.)

Welche Unterlagen müssen eingereicht werden?

  1. Vollständig ausgefülltes Antragsformular (PDF/Word), english version
  2. Einen (tabellarischen) Lebenslauf mit Publikationsliste (s. Antragsformular)
  3. Kopien aller bisher erworbenen Hochschulzeugnisse auf Englisch oder Deutsch (ggf. in einer zertifizierten Übersetzung)
  4. Gutachten von zwei UniversitätsprofessorInnen (vgl. Checkliste) mit Originalunterschrift
  5. eine ausführliche Projektbeschreibung, die die bereits geleisteten Arbeiten für die Dissertation erläutert und ein genaues inhaltliches und zeitliches Arbeitsprogramm für den beantragten Förderzeitraum (ca. 5 Seiten plus Arbeitsplan) beinhaltet
  6. Einordnung des Projekts in die Karriereplanung
  7. Nachweis über derzeitige Tätigkeit(en); bei bisheriger Anstellung als wiss. Mitarbeiterin ggf. Stellungnahme vom Betreuer/von der Betreuerin, weshalb Weiterbeschäftigung nicht möglich oder nicht erwünscht
  8. ggf. Geburtsurkunden der Kinder in Kopie

Der Termin für die Einreichung der Bewerbungsunterlagen endet am 28.02.2018.

Einzureichen ist der Antrag bei

F4 - Graduiertenzentrum und wissenschaftlicher Nachwuchs
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Schlossplatz 4
91054 Erlangen

Eine Beratung der Interessentin vor Antragstellung durch die Leiterin des Büros für Gender und Diversity, Frau Dr. Leicht, ist zwingend erforderlich.

Die Entscheidung über die Anträge erfolgt unter Beteiligung der Universitätsfrauenbeauftragten durch die Ständige Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs voraussichtlich Mai 2018.
Das Stipendium muss bei Erstanträgen zwischen dem 01.06. und dem 01.09. des Jahres, in der Regel zum Monatsanfang, angetreten werden. Bei Folgeanträgen von Kandidatinnen, die bereits in der FFL-Förderung sind, schließt sich die Förderung in der Regel direkt an den vorherigen Förderzeitraum an.

Weitere Informationen: Stipendienprogramm zur "Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre" (FFL)