Suche


Tagungsförderung

Als besonders begabte Doktorandin, Postdoktorandin und Habilitandin sowie für wissenschaftliche Mitarbeiterinnen besteht die Möglichkeit einer finanziellen Bezuschussung Ihrer Teilnahme an interessanten Vorträgen oder Kongressen im In- und Ausland sowie an Weiterbildungsangeboten.

Bewerbungsvoraussetzungen:

- Gefördert werden Frauen in den Fächern/Karrierestufen, in denen Nachwuchswissenschaftlerinnen unterrepräsentiert sind. Die Spezifika der jeweiligen Fakultät sind in den Merkblättern beschrieben.

-  Sie sollten als Doktorandin, Postdoktorandin, Habilitandin aber auch als wissenschaftliche Mitarbeiterin möglichst eine aktive Teilnahme in Form eines eigenen Vortrags oder Posters zu den von Ihnen bisher erzielten Forschungsergebnissen anstreben.

Bitte beachten Sie:

- An der Technischen Fakultät ist ein Antrag auf Tagungsförderung nicht möglich.

- Antragstellerinnen der Medizinischen Fakultät richten ihre Bewerbung derzeit bitte direkt an Frau Professor Amann.

- Im Department Geografie und Geowissenschaften werden zu den festgelegten Förderbedingungen auch Forschungsaufenthalte im Rahmen wissenschaftlicher Arbeiten bezuschusst.

- Studentinnen werden im Rahmen der Zielvereinbarungen nicht gefördert.  Sofern die Voraussetzungen für eine Mitgliedschaft erfüllt sind, ist eine Förderung über das Leonardo-Kolleg möglich: http://www.leonardo.phil.uni-erlangen.de/

Antragstellung über: Dr. Magda Luthay, am Weichselgarten 9, 91058 Erlangen
Bewerbungen für die Förderung Ihrer Teilnahme an wissenschaftlichen Tagungen richten Sie bitte frühzeitig an die Department-Frauenbeauftragte. Sie wird Ihre Bewerbung auf fachliche Relevanz der Tagung und Förderwürdigkeit prüfen und an Frau Dr. Magda Luthay weiterleiten, die Sie schriftlich über den Erfolg Ihres Antrages und die Höhe der finanziellen Bezuschussung informieren wird.

Bitte beachten Sie: Die vollständigen Bewerbungsunterlagen müssen dem Büro für Gender und Diversity mindestens 8 Wochen vor Reiseantritt zur Bearbeitung vorliegen. Die Vertragsunterlagen müssen zweifach in schriftlicher Form per Post verschickt werden. Bitte keine Bewerbungen per Email.

Von Doktorandinnen, Postdoktorandinnen, Habilitandinnen und wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen werden benötigt:

  1. Anschreiben mit Begründung
  2. Dienstreiseantrag
  3. Lebenslauf
  4. ggf. Publikationsliste
  5. Kostenaufstellung
  6. Beschreibung der Tagung (Prospekt, Website oder ähnliches)
  7. ggf. ein Empfehlungsschreiben der Lehrstuhlinhaberin/des Lehrstuhlinhabers
  8. Angabe, ob über Lehrstuhl oder Projekt keine bzw. begrenzte Reisemittel zur Verfügung stehen
  9. Gutachten des Antrags ausgestellt durch die Department-Frauenbeauftragten

Die Höhe des Reisekostenzuschusses wurde fakultätsspezifisch festgelegt und richtet sich nach Reiseziel (Inland, Ausland) und nach Status der Antragstellerin (Doktorandin, Postdoktorandin etc.). Genaueres finden Sie im Merkblatt:

Abwicklung der Reisekostenabrechnung über das Sekretariat: Karin Kissel, Bismarckstr. 6, 91054 Erlangen

- Wenn Reisen jeweils anteilig aus Lehrstuhl- und aus Zielvereinbarungsgeldern finanziert werden sollen, dann muss die Gesamtabrechnung der Reise zuerst aus Lehrstuhlgeldern vorfinanziert werden. Nach Auszahlung der Reisekosten von der ZUV über die Reisekostenstelle, stellt der Lehrstuhl eine Rechnung mit BKZ (Buchungskennzeichen) über den aus den Zielvereinbarungen bewilligten Betrag an das Büro für Gender und Diversity.

Als Anlage muss eine Kopie der "Auszahlungsanordnung der Reisekosten", eine Kopie des Bewilligungsschreibens sowie der Erfahrungsbericht beigefügt werden.

- Erfolgt eine Reisekostenabrechnung nur über das Büro für Gender und Diversity, füllen Sie bitte folgendes Formular aus unter Angabe der Kostenstelle Ihres Lehrstuhls:

Benötigte Unterlagen:

- das Original des genehmigten Dienstreiseantrages (sofern nicht bereits im Original vorliegend),

- sämtliche Originalbelege,

  • Bei Flugreisen: auch die Bordkarten! (Ohne Bordkarten erfolgt keine Abrechnung!);
  • nur  Originalrechnungen (Hotel, etc.);
  • nur Originalbelege (Tagungsgebühr, etc.);
  • Kreditkartenabrechnungen: Diese werden nur zusammen mit einem Original, aus welchem die Höhe der Tagungsgebühr eindeutig hervorgeht anerkannt: z.B. Programm o.ä.  Die Kreditkartenabrechnung allein ist nicht ausreichend.

- einen Erfahrungsbericht (ca. 1 Din A4 Seite), in dem Sie Ergebnisse und Nutzen der Tagung für Ihre wissenschaftliche Laufbahn beschreiben.

Wichtig:

- Bitte achten Sie auf Vollständigkeit: Unterschrift; Name, Adresse, Bankverbindung, Kostenstelle Ihres Lehrstuhls, etc. Nur vollständig ausgefüllte Unterlagen können weiterbearbeitet werden.

- Bitte bringen Sie die oben aufgeführten Unterlagen immer mittwochs oder donnerstags persönlich in das Büro für Gender und Diversity, Bismarckstraße 6, 91054 Erlangen. Unser Sekretariat ist an diesen Tagen immer von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr besetzt. Bitte koordinieren Sie jedoch vorab mit Frau Kissel unter: Tel.: 09131/85-22951 einen Termin.
Dieses Vorgehen ermöglicht uns, sofort zu prüfen, ob Ihre Unterlagen vollständig sind und Ihnen dazu direktes Feedback zu geben. Ziel ist, das bisherige Vorgehen zu beschleunigen und zeitintensiven Email- Post- und Telefonverkehr zu reduzieren.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Magda Luthay